Tarifvertrag für busfahrer in bayern

Augsburg, 17. September 2019 – Nach der Eröffnung des bayerischen Büros in Augsburg Anfang des Sommers wendet sich Go-Ahead Bavaria an andere Unternehmen in der Region, um sich als Arbeitgeber vorzustellen. Am 17. September 2019 nimmt der bayerische Mobilitätsanbieter das Angebot von Fujitsu in Augsburg auf, sich mit einer Firmenpräsentation den Mitarbeitern vorzustellen. „Wir … Die folgende Grafik zeigt das durchschnittliche Bruttolohnniveau in Deutschland pro Stunde (Stand 2014) für ausgewählte Berufsgruppen. Je nach Branche und Tarifvertrag können Arbeitnehmer jährlich zusätzliche Boni erhalten. Bitte beachten Sie, dass die Steuern je nach Ihrem Gehalt mehr als 50 % Ihres Bruttogehalts ausmachen können. Daher ist es wichtig, Brutto- und Nettozahlen niemals zu verwechseln! Berlin, 07.09.17 – Der Vertrag wurde am 6. September in Berlin unterzeichnet. Go-Ahead hat Stadler mit der Auslieferung von 11 elektrischen FLIRT-Triebwagen für den Einsatz im 3a -Netz „Murrbahn“ in Baden-Württemberg und Bayern beauftragt.

Go-Ahead konnte sich erneut in einer europaweiten Ausschreibung an die Spitze begeben. Die elektrischen Triebwagen werden auf der Strecke Stuttgart-Schwäbisch Hall-Hessental-Crailsheim-Nürnberg eingesetzt … Auf einer Mitgliederversammlung am vergangenen Samstag haben die Busfahrer des Réseau de transport de Longueuil (RTL) ihren neuen Tarifvertrag in geheimer Abstimmung ratifiziert. Sie stimmten mit 79 % für die vorläufige Vereinbarung, die ihre Gewerkschaft und der Arbeitgeber am 5. Juni getroffen hatten. Augsburg, 20. Mai 2020 – Voller Energie und Engagement haben 15 angehende Lokführer ihre Umschulung bei der Bahngesellschaft Go-Ahead Bavaria begonnen. In den ersten Monaten werden sie sich über technische Aspekte und Sicherheitsvorschriften informieren. Die Ausbildung wird dann zunehmend praxisorientiert, was in den Auszubildenden gipfelt, die die Züge selbst fahren. Die Abschlussprüfung findet nach ca.

elf Monaten statt, … Neue Züge auf der Strecke stuttgart-nürnberg Stuttgart, 16.02.2018 – Am Freitag, 16. Februar 2018, unterzeichneten Baden-Württembergs Bundesverkehrsminister Winfried Hermann MdL, Stefan Krispin, Geschäftsführer der Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH, und Thomas Prechtl, Generaldirektor der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), die Verkehrsverträge für den künftigen Regionalverkehr Stuttgart–Nürnberg … „Dieser neue Tarifvertrag ist ein großer Sieg nicht nur für die RTL-Fahrer, sondern für alle Bürger in Longueuil. Sie wird den Fahrern eine größere Stimme bei der Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs an der Südküste geben. Die Mitglieder unserer Gewerkschaft haben mehr als ein Jahr lang standhaft mobilisiert, um ihr Ziel zu erreichen. Die Unterstützung der Nutzer und der Öffentlichkeit zu gewinnen und zu erhalten, war der Schlüssel“, erklärte Sylvie Champagne, Präsidentin des Syndicat des chauffeurs d`autobus du RTL, CUPE 3333. Zu den Höhepunkten der neuen Vereinbarung gehören eine Reihe von Maßnahmen zur gleichzeitigen Verbesserung der Fahrzeiten, des Kundendienstes und der Arbeitsumgebung der rund 750 Fahrer. Diese Maßnahmen ergeben sich aus der Obersten Priorität der Fahrer während dieser Verhandlungen, die durch ihren Slogan zusammengefasst wird: Le service aux usagers, notre priorité (Service für die Nutzer ist unsere Priorität). Berlin/Stuttgart, 20.03.2018 – Die Go-Ahead Baden-Württemberg GmbH veranstaltet heute in Kooperation mit der Arbeitsagentur Tauberbischofsheim einen Bewerbertag für Berufseinwechsler und Berufsanfänger, um sich zu Lokführern auszubilden.

Die fünfstündige Informationsveranstaltung ist ein weiteres Element der Ausbildungsoffensive von Go-Ahead und Teil des Kooperationsvertrages mit dem Baden-Württembergischen Landesamt des Bundes … Kraftverkehrsbranche, Fahrer in Finnland (2020) Berlin, 21.09.2018 – Go-Ahead hat Stadler mit der Lieferung von 22 elektrischen FLIRT-Triebwagen für den Einsatz im Allgäu-E-Netz in Baden-Württemberg und Bayern beauftragt.

Allgemein