Tarifvertrag land rlp

Selbstverständlich steht es den Arbeitgebern immer frei, höhere Löhne oder Prämien zu zahlen, als es der Tarifvertrag verlangt („Günstigkeitsprinzip“ oder „Günstigkeitsprinzip“ Bosch 2004). Aber sie dürfen den Tarifvertrag nicht untergraben. 6 In diesem Sinne legen Tarifverträge Mindestarbeitsnormen für alle Arbeitnehmer fest, die in einer erfassten Einrichtung arbeiten (siehe auch Fitzenberger et al. 2013). Aus diesem Grund wird unser Tarifversicherungsschutz widerspiegeln, ob ein Arbeitnehmer in einem Betrieb arbeitet, der unter Tarifverhandlungen fällt (wie in Antonczyk et al. 2010). 7 Zwar umfasst das GSES weniger Informationen auf individueller Ebene bzw. auf Betriebsebene als einige der vorgenannten Datensätze. Die Mitgliedschaft in der Union kann mit den Merkmalen der Arbeitnehmer in Verbindung gebracht werden (Fitzenberger et al.

2011; Addison et al. 2011; Schnabel und Wagner 2007), die nicht in der GSES aufgezeichnet sind. Der Rückgang der Gewerkschaftszugehörigkeit geht dem Rückgang der Gewerkschaftsabdeckung voraus, es kann jedoch ein Zusammenhang zwischen beiden bestehen. So kann es für Gewerkschaften schwieriger werden, neue Einrichtungen zu organisieren, wenn die Mitgliederzahl niedrig ist. Daher kann ein Rückgang der Mitgliederzahlen später zu einem Rückgang der Deckung führen. Betriebe, die in Not geraten sind, können sich entscheiden, aus Tarifverträgen auszusteigen (Addison et al. 2010; Dustmann et al. 2014). So kann ein Rückgang der Deckung mit Indikatoren für die Entwicklung des Betriebs im Laufe der Zeit (z.

B. Gewinne, Unternehmenswachstum) verbunden sein, und ein schwacher Arbeitsmarkt (z. B. gemessen an der lokalen Arbeitslosenquote) kann ein allgemeiner Indikator für notleidende Faktoren sein (Gürtzgen 2016). Daher sollte eine analyse auf der Grundlage des GSES als Ergänzung und nicht als Ersatz für die Analyse der Gewerkschaftsmitgliedschaft auf der Grundlage des SOEP oder ALLBUS und andererseits als eine Panelanalyse der Gewerkschaftsabdeckung auf der Grundlage des IAB-Betriebspanels betrachtet werden (möglicherweise ergänzt durch Informationen über einzelne Arbeitnehmer aus Sozialversicherungsunterlagen). Die Vorteile unserer analysebasierten Analyse auf Basis des GSES sind der große Stichprobenumfang und die äußerst zuverlässigen Informationen, die auf Personalakten der Betriebe basieren. Die große Stichprobengröße des GSES ermöglicht eine detaillierte sequenzielle Zerlegungsanalyse. Unsere Analyse nutzt die Wellen 2001 und 2006 der Deutschen Strukturerhebung (GSES, „Verdienststrukturerhebung“). 14 Hierbei handelt es sich um einen großen obligatorischen verknüpften Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Datensatz (LEED), der aus wiederholten Querschnitten besteht. In anderen EU-Ländern gibt es vergleichbare Datensätze, wie z. B. die spanische Erhebung über die Einkommensstruktur, die z.

B. von de la Rica et al. (2015) verwendet wird. Da die Personalabteilungen der Betriebe Daten melden, sind solche Variablen wie die Abdeckung durch Tarifverhandlungen, Industrie, Unternehmensgröße, Lohnzahlungen und geleistete Arbeitsstunden sehr zuverlässig. 15 Die Daten beinhalten eine zufällige Auslosung aller Betriebe mit mindestens zehn Beschäftigten. Der Vorteil verknüpfter Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Daten ist die gemeinsame Verfügbarkeit hochzuverlässiger unternehmens- und individuell-spezifischer Daten. 16 Der Nachteil dieses spezifischen Datensatzes besteht darin, dass er aus wiederholten Querschnitten und nicht aus einem Panel besteht. Wir nutzen es immer noch aufgrund seiner Art, die Tarifabdeckung zu messen. Der Marburger Bund hat auf seiner Website detaillierte Informationen für ausländische Ärzte (mit Qualifikationen aus EWR-Ländern/Schweiz und Nicht-EWR-Ländern) veröffentlicht, die in Deutschland arbeiten möchten: www.marburger-bund.de/bundesverband/service/auslaendische-aerzte…. Diese Studie untersucht den Rückgang der Abdeckung für den Fall Deutschland in den frühen 2000er Jahren. Wir entwickeln und implementieren einen sequenziellen Zersetzungsansatz, der sich auf Fairlie (2005) erstreckt, indem wir eine klar definierte Abfolge von Kontrafaktischen verwenden.

Allgemein